Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Oliver Petersen: Angeleitete Meditation im Kurpark Lüneburg

Dienstag, 3. Juli | 19:00-20:30

Spende

Angeleitete Meditation, Dienstag 03.07.2018 von 19:00 – 20:30 Uhr im Kurpark Lüneburg, direkt beim Gradierwerk Thema „Metta“

Schon besonders! Am 3. Juli wird er das Thema „Entwicklung von liebevoller Güte (Metta) betrachten. Dazu treffen wir uns direkt vor dem Gradierwerk Ꙣ im Kurpark Lüneburg um 19.00 Uhr um die salzhaltige Luft und gute Gedanken aufzunehmen. Das ist die gute Gelegenheit mit der Familie oder mit Freunden einen wunderschönen gemeinsamen Abend zu verbringen. Nicht nur vom Heilhaus-Tee gibt es ein warmes Herz. Über eine Spende vor Ort würden wir uns sehr freuen.

Einladung zur Meditation

Lockere Kleidung, ein Sitzkissen oder alternativ eine Decke gerne mitbringen. (Stühle und Meditationskissen stellen wir)

Beim historischen Gradierwerk tröpfelt die Sole über den Reisig des Schwarzdorns herab und sorgt damit in der Nähe für eine Anreicherung der Atemluft mit Salz. Das hat eine heilsame Wirkung auf die Atmungs-organe. Eine gute Umgebung in der Natur für eine Meditation. Meditation gibt es seit Jahrtausenden und zielt ab auf ein körperliches und geistiges Wohlbefinden. Es schärft die eigene Aufmerksamkeit. Wissenschaftliche Studien haben dieses nach einem 3-monatigen Meditationstraining belegt.

Die Metta-Meditation ist eine der ältesten Formen der buddhistischen Meditation. Ziel der Meditationsübungen ist das Erreichen einer liebevollen, wohlwollenden Haltung gegenüber der Welt und allen fühlenden Wesen. Der Begriff „Metta“ entstammt der mittelindischen Sprache Pali und bedeutet übersetzt in Etwa „Freundschaft“, „Allgüte“ oder „Freundlichkeit“.

Diese Art der Meditation zählt zu den grundlegenden Meditationsübungen und inneren Haltungen des Buddhismus. Neben Metta zählen dazu auch Mudita (Mitfreude), Upekkha (Gleichmut) und Karuna (Mitgefühl).

Mit der Metta-Meditation geht die Vorstellung einher, dass jedem fühlenden Wesen, das heißt jedem Lebewesen der Erde und des Universums, mit Wohlwollen und Freundlichkeit begegnet werden soll. Ein Lebewesen, gleich ob Mensch oder Tier, aus dem eigenen Herzen zu vertreiben und es abzulehnen, führt leidglich zu Ärger, Wut, Verbitterung und Zorn. Dass es sich dabei um Gefühle handelt, die der Lebenszufriedenheit eines Menschen sicher nicht zuträglich sind, wird nicht bezweifelt werden. Jedes Lebewesen soll akzeptiert und innerlich angenommen werden. Mit der Metta-Meditation üben Sie genau diese wohlwollende Haltung ein. Zu Beginn wird Ihnen dies möglicherweise nicht leichtfallen, doch wenn Sie sich auf die Erfahrungen, welche Sie sicher im Laufe der Zeit machen werden, einlassen, steht Ihrem Vorhaben eines anderen Weltverständnisses nichts mehr entgegen. Der Glaube an die buddhistische Religion ist dafür natürlich nicht notwendig, doch eine offene Haltung gegenüber neuen Denkansätzen ist unerlässlich.

Oliver Petersen
Oliver Petersen, 1961 geboren, ist seit 1980 für das Tibetische Zentrum e.V., Hamburg, das unter der Schirmherrschaft des Dalai Lama steht, tätig. Zwischen 1983-1999 war er dort als buddhistischer Mönch und Schüler von Geshe Thubten Ngawang ordiniert. Heute leitet er für das Zentrum Meditationsseminare und Studienkurse und ist als Referent, Übersetzer und im interreligiösen Dialog tätig.

Details

Datum:
Dienstag, 3. Juli
Zeit:
19:00-20:30
Eintritt:
Spende
Veranstaltungskategorien:
, , , ,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstaltungsort

Heilhaus Lüneburg
Am Markt 4
21335 Lüneburg, Deutschland

Veranstalter

Heilhaus Lüneburg
Telefon:
0171 - 12 90 737
E-Mail:
info@heilhauslueneburg.de
Website:
www.heilhauslueneburg.de